26.07.2018 Ebendorf; DSGVO-Der neue Datenschutz in der Praxis.

Seit dem 25. Mai dieses Jahres gilt die Datenschutz-Grundverordnung – kurz DSGVO – in ganz Europa. Die Anfänge dieser gehen in das Jahr 2010 zurück, in dem die Europäische Kommission unter anderem dem Europäischen Parlament und dem Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss die Erstellung eines Gesamtkonzepts für den Datenschutz in der Europäischen Union in Auftrag gab. Mehrere Jahre wurde daraufhin im Rahmen der EU-Datenschutzreform debattiert und verhandelt.

Zielstellung der DSGVO sind der Schutz der Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen und insbesondere der Schutz personenbezogener Daten. Denn wir produzieren ständig Informationen, die online wie offline gespeichert werden, egal ob beim Online-Shoppen, beim Abschließen eines Vertrags oder beim Arztbesuch. Diese sollen nun besser geschützt werden. Außerdem gibt es ein „Recht auf Vergessenwerden“ – Verarbeiter von Daten müssen Informationen über uns nun aktiv löschen, wenn es keinen Grund für die Speicherung mehr gibt. Wer gegen die DSGVO verstößt, muss mit erheblichen Sanktionen rechnen.

Aktuell ist die Debatte um diese neue EU-weite Verordnung umfangreich und kaum überschaubar: Was bedeutet die DSGVO für mich als Einzelperson, als Unternehmer_in oder als ehrenamtlicher Vorstand eines Vereins? Brauche ich einen Datenschutzverantwortlichen? Ab wann kann ich für was sanktioniert werden?

CamsMD überträgt LIVE ab ca.18:00 Uhr