07.06.2017 Magdeburg; Europa plündert Afrika

Während in unserer Gesellschaft schon intensiv über CETA und TTIP diskutiert wird, finden andere Handelsabkommen, wie die EPAs (Economic Partnership Agreements) mit afrikanischen, karibischen und pazifischen Staaten (AKP), kaum Beachtung.

Von den Freihandelsabkommen verspricht sich die EU Zollfreiheit in besagten Staaten. Dies wird auf lange Sicht Märkte vor Ort mit europäischen, billigen Produkten überschwemmen, regionale Unternehmen in den Bankrott treiben und Startups den Nährboden nehmen. Gegen Staaten, die nicht unterschreiben wollen, werden Strafzölle erhoben, was das Elend weiter verstärkt.

Mit Julian Bindewald vom Netzwerk Vorsicht Freihandel Leipzig wird über die EPAs mit Schwerpunkt auf afrikanische Staaten gesprochen, informiert und im Anschluss an den Vortrag diskutiert.